"Putins Olygarch - Wie Thomas Bach + das IOC die Olympischen Spiele verraten"

Bestätigungsevent "Putins Olygarch - Wie Thomas Bach + das IOC die Olympischen Spiele verraten"

https://www.cafe-luitpold.de/salon-luitpold-putins-olygarch17-04-2024-1900-uhr/

SALON LUITPOLD | Putins Olygarch | dtv
17/04/2024 19:00 bis 20:30 Uhr

Putins Olygarch.
Wie Thomas Bach und das IOC die Olympische Spiele verraten.
Sport, Geld, Macht, Manipulation – Thomas Bach
Das Gesicht des IOC ist ein Deutscher. Seine Geschichte und die des immer wieder kriminellen IOC laufen seit Jahrzehnten parallel. Hier wird sie erstmals erzählt. Thomas Bach ist der Mann arabischer Scheichs und chinesischer Staatskommunisten, und vor allem: der Olygarch Putins. Dieser investigative Report verwebt die Stränge von Sport, Politik, Geld und Propaganda. Es ist eine Reise durch mehr als 40 Jahre IOC, die in der Wahl Bachs und dessen Russlandfreundlicher Politik mündet. Die Autoren können dies nun präzise nachzeichnen, anhand zahlreicher Akten und Unterlagen sowie zahlreicher Gespräche mit einflussreichen Akteuren: nicht zuletzt aus den internationalen Sportverbänden, der russischen Politik und dem KGB.

Über ihren investigativen Report und wie verwebt die Stränge von Sport, Politik, Geld und Propaganda sind, darüber sprechen die beiden Autoren Thomas Kistner und Joannes Aumüller.

Thomas Kistner (* 1958 in Karlsruhe) ist ein deutscher Sportredakteur der Süddeutschen Zeitung, der vor allem für investigative Beiträge zu den Schattenseiten des Sports, etwa Doping und Korruption bekannt ist („das schlechte Gewissen des deutschen Sportjournalismus“). Nach seiner Wahl zum Sportjournalisten des Jahres 2006 bekam er 2008 für den Artikel Spritzensport Fußball (Süddeutsche Zeitung Magazin) den Theodor-Wolff-Preis. Unter den Sachbüchern, die er seit den späten 1990er Jahren schrieb, sticht die Kriminalgeschichte des größten Sportverbandes FIFA unter dem Titel FIFA-Mafia besonders hervor. Es bekam von der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur den Preis für das Fußballbuch des Jahres 2012.


Johannes Aumüller (*1983 und aufgewachsen in Trier) Geschichts- und Slawistikstudium in Trier, Moskau und München. Seit 2008 in diversen Funktionen bei der SZ, aktuell zuständig vor allem für Sportpolitik und Osteuropa. Interessiert sich für alle Länder, die östlich von Berlin und/oder am Kaspischen Meer liegen, vor allem Russland und Iran - weiß aber noch nicht, ob der schönste Ort der Welt der Rote Platz in Moskau, der Meidan-e Imam in Isfahan oder doch der Trierer Hauptmarkt ist.

Wichtig: Momentan können Sie sich noch nicht zum Salon anmelden - wir werden den Anmeldungslink Ende Februar freischalten

------------------------------------------------------
Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.
Ich werde ab ca. 18:00 Uhr im Cafe Luitpold sein und versuchen Plätze für uns zu reservieren.
Kann ich natürlich nicht garantieren; daher bitte möglichst früh kommen!

Pinnwand (0)


Die Pinnwand ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Log dich ein oder melde dich an, um die Einträge zu sehen!

Anmeldungen (7)


Die Teilnehmerliste ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Log dich ein oder melde dich an, um die Teilnehmer zu sehen!
Anmeldungen 7

Mittwoch, 17.04.2024 18:15 Uhr

Brienner Str. 11, 80333 München, Deutschland

Lesung & Vortrag


Eventinformationen


Anmeldeschluss Dienstag, 16.04.2024 22:00 Uhr

Kosten
keine; jedoch Reservierung an Ende Feb. über Link ("ohne Platzreservierung") notwendig

Teilnehmer 7 (2 Männer und 5 Frauen )

Max. Teilnehmer 11 (4 freie Plätze)

Max. Begleitpersonen 1

Zum Event anmelden
Events des Initiators »

Andere Events von Initiatoren aus München, Schwabing-West

Bilder

Die Bildergalerien sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.

Alle Single-Events am selben Tag 1 Event

  • Profilfoto
    Initiator

    DrKlöbner (62)

Single-Events am nächsten Tag »